Großer Arber

Der große Arber erreicht mit 1456m als einziger Gipfel des bayerisch-böhmischen Grenzmassives die klimatische Waldgrenze.

Somit ist der höchste Berg des Arberlands dem Himmel weit näher als der Erde.

Je nach Jahreszeit ist der große Arber als Wander- oder Skigebiet bei der ganzen Familie beliebt.

Das dichte Nebeneinander großartiger Naturerscheinungen lässt das Arberland zu einem Gut unschätzbaren Wertes werden.

Die Risslochwasserfälle bei Bodenmais, verschiedene Moore, die eiszeitlichen Seen mit ihren steil abfallenden Seenwänden und der naturbelassene Wald verleihen diesem urwüchsigen Gebiet seinen unverwechselbaren Charakter.

Der waldfreie Arbergipfel selbst ist eine Besonderheit, dessen Tier- und Pflanzenwelt so im gesamten bayerischen Grenzgebirge nicht wiederzufinden ist.

Weite Teile des Arbergebietes wurden 1939 unter Schutz gestellt, um sie in Ihrer Einmaligkeit zu erhalten.

Außerdem beherbergt der Große Arber das beliebteste und größte Familienskigebiet im Bayerischen Wald. Ob Skilaufen, Skiwandern oder Snowboarden, jeder findet entsprechend seiner Fähigkeiten die optimale Piste.

Der Panorama Personenaufzug, die Arber Bergbahn sowie die Eisensteiner Hütte wurden nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung " Reisen für Alle"  zertifiziert und ist berechtigt die Auszeichnung "Barrierefreiheit geprüft" zu führen.

 

Besuchen Sie
unsere Probierstube

Gerne können Sie sich über die Herstellung unserer Produkte in unserem Bärwurz-Film informieren oder mehr über das Fabeltier "Wolpertinger" in unserer Wolpertingerschau erfahren.

Wolpertinger-Schau: werktags ab 09.30 Uhr (stündlich)
Filmvorführung : werktags ab 09.30 Uhr (halbstündlich)

Tradition seit 1949

Im Jahr 1949 gründete Heinrich Hieke gemeinsam mit seiner Frau Maria die Bärwurzerei Hieke in Zwiesel, um nach einer überlieferten, jahrhundertealten Fa­milienrezeptur den echten Hieke Bär­wurz herzustellen